Dienstag, 26 November 2019 10:05

Infos aus dem ORGA-Team

Anmeldung, neue Strecke, Startgelderhöhung, Überlegungen zur Organisation.

Der Termin für den 7. Harzer Hexentrail steht fest: Am 05.09.2020 fallen die Startschüsse für die 60- bzw. 35-Kilometer-Strecke durch den Harz.

Die Strecke ist noch in der Ausarbeitung, es werden aber wieder interessante Wege durch den Harz zu bewältigen sein. Höchstwahrscheinlich führt die Strecke auch in diesem Jahr wieder durch den nordwestlichen Teil des Harzes, beginnend in Seesen. Die 35KM-Starter werden wie im vergangenen Jahr in Hahnenklee starten. Das Ziel ist traditionell an der Stadthalle in Osterode am Harz.

Die Online-Anmeldung öffnet am 01.12.2019 um 12:00 Uhr. Aufgrund der stetig gestiegenen Teilnehmerzahlen geht das ORGA-Team auch für 2020 von einer ausgebuchten Veranstaltung aus. Wer also auf jeden Fall bei der siebtzen Auflage des Hexentrails starten möchte, sollte mit der Anmeldung nicht zu lange zögern, denn die Teilnehmerzahl ist auf 500 Starter limitiert.

Das Orgateam des Hexentrails hat sich in den letzten Wochen intensiv mit der Organisationsstruktur des Hexentrails beschäftigt und die Rahmenbedingungen für die Veranstaltung angepasst. Der Hexentrail hat eine Dimension angenommen, die mit den Möglichkeiten des Ehrenamts an Grenzen stößt. So sind z.B. am Veranstaltungstag einige Helferinnen und Helfern bis zu 20 Stunden im Einsatz. Die vielfältigen Aufgaben wurden in einem Organigramm dargestellt und die Verantwortungsbereiche neu sortiert. Eines der Hauptprobleme besteht darin, dass das ORGA-Team im Kern aus fünf Personen besteht und somit auf jedes Mitglied eine Vielzahl an Aufgaben zukommen.

Um Entlastung zu schaffen wird es eine Erhöhung des Startgeldes von 50 auf 60 Euro pro teilnehmender Person geben. Dieser Betrag gilt für die gesamte Phase der Anmeldung, es wird keine Staffelung der Anmeldegebühr mehr erfolgen. Mit den Mehreinnahmen aus dem Startgeld werden gezielt Dienstleistungen zur Unterstützung des Hexentrails eingekauft, um die Ehrenamtlichen zu entlasten. So können wir dem entgegenwirken, dass der Spaß an der Sachse verloren geht, eine solch mittlerweile doch recht große Veranstaltung zu organisieren.

Bereits bei der Verlosung der Spendengelder des letzten Hexentrails hatte Udo Küster darauf hingewiesen, dass die Organisation der Veranstaltung auch personell neu überdacht werden muss. Daraufhin gab es schon erste Rückmeldungen von Interessierten, die ihre Hilfe bei der Durchführung des Hexentrails angeboten haben. Über diese Rückmeldungen freuen wir uns sehr und gerne dürfen sich noch mehr Interessierte melden. Wer seine Unterstützung anbieten will, kann sich sehr gerne per Mail an Udo Küster unter der Mail- Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.